Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

AHA! Sylvia C. Trächslin

Jedes Lebewesen ist Teil von Systemen.
Systeme sind miteinander verbunden.
In jedem System ist alles miteinander verbunden, hängt alles miteinander zusammen, und beeinflusst sich alles wechselseitig: auch durch das
Denken, Fühlen und Handeln.

Oft verursachen Menschen mit ihrem Denken, Fühlen und Handeln wechselseitiges Leid. Das ist gut so!

Denn erst wenn mensch leidet, sich in den eigenen Lebensumständen sowie gewählten Systemen, Beziehungen und Rollen stark eingeengt und gefangen fühlt, ist mensch dazu bereit, das eigene Denken zu entgrenzen, Altes loszulassen, sich mit Glaubereien und Vergebung zu befassen, um sodann Selbstbefreiung, Leichtigkeit im Sein, Liebe und LEBEN erfahren zu können.

Sylvia C. Trächslin

Auf Social Media teilen

Projekt Abhängigkeit-Co-Abhängigkeit

Dieses Projekt beinhaltet zwei Projekte, nämlich

Co-AbhängigkeitCo-AbhängigkeitAbhängigkeit-Co-Abhängigkeit - Ein informatives Projekt (seit 1999)

Mit www.aha-bs.ch ging ich 1999 online. Seit längerem biete ich auch das kostenfreie Hand- und Arbeitsheft Abhängigkeit-Co-Abhängigkeit (PDF, 36 Seiten, Bestellung an s.traechslin@vtxmail.ch mit Vermerk Abhängigkeit-Co-Abhängigkeit) an.
Hier geht es zur in Kapitel gegliederten Online-Version

Vermittelt werden

  • Erfahrungen aus meiner beruflichen Tätigkeit in den Bereichen Beratung, Coaching, Gewalt, Co-Abhängigkeit, Sucht, sowie Ergebnisse aus der Arbeit mit dem von mir entwickelten PrOzEsS MoBiLe® im Zusammenhang mit gestörten und intakten sozialen Systeme, Interaktionen in sozialen Systemen und  Rollengestaltung in sozialen Systemen. 
  • Des Weiteren gebe ich essentielle Informationen aus Fachbüchern, Referaten und Weiterbildungen zu den Themen Überengagement, Verstrickung in das Leben und die Probleme anderer Menschen bzw. Co-Abhängigkeit, Sucht in gebündelter Form weiter.

Vom Präventionsprojekt ...& Co (2004) zum Überregionalen Präventionsprogramm Helden, Sündenböcke & Co® (seit 2006)

Von 2000 bis 2004 wurde ich regelmässig von der Jugendberatungsstelle "Wie weiter?" in Birsfelden/Schweiz gebeten, Jugendlichen und jungen Erwachsenen anlässlich Gesundheitsworkshops die Thematik Abhängigkeit-Co-Abhängigkeit näher zu bringen. In diesen Workshops arbeitete ich auch mit dem PrOzEsS MoBiLe®. Die jungen Menschen, welche an den Workshops teilnahmen brachten die Idee ein, ein Video mit einer Mobile-Demonstration zu drehen, da sie der Meinung waren, dass die Thematik Abhängigkeit-Co-Abhängigkeit schon viel früher in der Schule behandelt werden sollte.

2004 knüpfte ich erste Kontakte und schrieb ich Finanzierungsgesuche. Es blieb jedoch nicht beim damals in den Gesuchen beschriebenen Präventionsprojekt ...& Co sowie der Produktion eines Demo-Videos, sondern es kam zur Entwicklung und Produktion des Überregionalen Präventionsprogramms Helden, Sündenböcke & Co© mit dem gleichnamigen Lehrmittel (Kernmodul) samt DVD mit Film, PrOzEsS MoBiLe® Demo und Rollen-Rap, sowie Workshops für Lehrpersonen,  Schülerinnen und Schüler, Familien und für Gruppen und dem Anschlussprogramm Creamobile für Jugendliche.