Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

AHA! Sylvia C. Trächslin

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

Sylvia C. Trächslin
Weidenweg 10, CH-4127 Birsfelden
Telefon +41(0)61 643 92 26
s.traechslin@vtxmail.ch

Auf Social Media teilen

Jedes Lebewesen ist Teil
verschiedener sozialer Systeme.
In jedem sozialen System sind alle miteinander verbunden, hängen alle miteinander zusammen und beeinflussen sich alle wechselseitig
mit
ihrem Denken,
Fühlen, Tun und Sein.

Persönlicher Werdegang

  • Meditation und Rituale im Alltag und in der Praxis sowie Studium von spirituellen und philophischen Lehren und Theorien
  • Umgang mit kulturellen Unterschieden und Friedensarbeit mit ME-RI Multikulturelle Gruppe für schamanisch-spirituell-visionäre MEditationen und RItuale (2012-heute)
  • Umgang mit kulturellen Unterschieden und integratives Deutsch lernen mit KO-IN Multikultureller Treffpunkt für KOnversation und INtegration in der deutschen Standardsprache für deutsch- und fremdsprachige Frauen (2009 bis 2012)
  • Selbststudium Neuropsychologie, biochemische Abläufe, neuro-biologische Insufizienzen (ab 2010)
  • Erneutes Befassen mit Naturheilkunde und naturheilkundlichen Verfahren (ab 2009)
  • Shiatsu (2009-heute)
  • Freiwillige Begleitungen von Migrantinnen im Alltag, Beruf und zu Spiritualität (ab 2009)
  • Verarbeitung Migrations- und Re-Migrationserfahrungen (2008-2009)
  • Selbststudium Europäischer Schamanismus und Selbsterfahrung (ab 2008)
  • Selbststudium Andiner Schamanismus und Seminare bei Dr. Alberto Villoldo (ab 2008),
    Selbststudium von Lynn Andrews' und Dr. Alberto Villoldo's Literatur, Selbsterfahrung (ab 2006)
  • Perfomance Coachingprozess mit Neuro- und Biofeedback und EFT (2006)
  • Entwickeln des Präventionsprogramms Helden, Sündenböcke & Co© (2004-2006)
  • Reaktivierung von schamanischen Praktiken, Räuchern, Heil-Trommeln (ab 2004)
  • Trommeln, schamanische Reisen, Seminare, Workshops (seit 2006)
  • Leitung einer Herberge auf dem Camino de Santiago in Spanien (2004)
  • Jakobsweg durch die Schweiz (2003)
  • Systemische Strukturaufstellungen (ab 2001)
  • Kinesiologische Therapie (2000-2002)
  • Neue Homöopathie nach Erich Körbler (ab 2000)
  • Boyessen Therapie (1997-1999)
  • Auseinandersetzung mit weiblicher Spiritualität (ab 1997)
  • Aktive Beschäftigung mit Suchtprozessen und Co-Abhängigkeit (seit 1994)
  • Umgang mit schwerer Erkrankung und komplementärmedizinische Behandlung (1996-2002)
  • Gestalttherapie im Gruppenprozess nach F. Pearls (1995-1997)
  • Häusliche Gewalt, Kindsmissbrauch und Auswirkungen auf Teamprozesse (1994-1999)
  • Jahreskreis-Rituale feiern (ab 1994)
  • Seminare, Selbststudium, Selbsterfahrung zu Neurologie, Neurobiologie, Neuropsychologie, Neuro- und Biofeedback (ab 1993)
  • Systemisches Einzel- und Paarcoaching (1992-1995)
  • Fussreflex- und Psychozonentherapie bei verschiedenen Therapeutinnen (ab 1991)
  • Umgang mit neurologischen, sprachlichen und körperlichen Handycaps von Kind (ab 1993)
  • Seminare, Selbststudium Selbsterfahrung zu lösungsorientierten Heilverfahren und Therapien bei schweren Erkrankungen, Wahrnehmungs-, Sprachverständnis- und Sprachstörungen, Motorik, Hochsensibilität, Autistischen Spektrumsstörungen, AD(H)S, ADS, Lernproblemen u.a. (ab 1991)
  • 2. Schwangerschaft und Wiederaufbau von einem Zuhause in der Schweiz (1990-1991)
  • Schamanismus und schamanistisches Reisen (ab 1989)
  • Begleitungen während Krisen-, Trauer- und Sterbeprozessen (ab 1989)
  • Umsetzen von Findhorn-Gedanken in Nordwestspanien (1988-1990), in der Schweiz (ab 1990)
  • Eutonie und Meditation (1986-1993)
  • Holistische Ernährung, Erziehung, Naturheilkunde für Kinder (ab 1986)
  • Kinderkrankheiten naturheilkundlich und antroprosophisch begleiten (ab 1986)
  • 1. Schwangerschaft, Vorbereitung auf Hausgeburt (1985-1986)
  • Nach Tschernobyl 26. April 1986 und Schweizerhalle 1. November 1986 in Öko-Frauengruppe, umweltfreundlichem Hauswirtschaften sowie Bio-Anbau aktiv (ab 1986)
  • Leben in der Schweiz und in Nordwestspanien (1981-1990)
  • Erstausbildung (1979-1981)
  • Trommeln, Tanzen, Gesang, Beschäftigung mit Sinnfragen und Naturelementen (ab 1975)
  • Freiwilligenarbeit im ersten Büro der Kooperative Longo Maï in Basel, Aufenthalt in der Kooperative bei F-Forqualquier (1972-1974)
  • Mitarbeit im Elternbetrieb im Innendekorationsbereich (1970-1980)
    1961-1981 in konservativem, ab 1971 in politisch, sozial und ökologisch bewussterem Umfeld heranwachsend