Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

AHA! Sylvia C. Trächslin

Jedes Lebewesen ist Teil von Systemen.
Systeme sind miteinander verbunden.
In jedem System ist alles miteinander verbunden, hängt alles miteinander zusammen, und beeinflusst sich alles wechselseitig: auch durch das
Denken, Fühlen und Handeln.

Oft verursachen Menschen mit ihrem Denken, Fühlen und Handeln wechselseitiges Leid. Das ist gut so!

Denn erst wenn mensch leidet, sich in den eigenen Lebensumständen sowie gewählten Systemen, Beziehungen und Rollen stark eingeengt und gefangen fühlt, ist mensch dazu bereit, das eigene Denken zu entgrenzen, Altes loszulassen, sich mit Glaubereien und Vergebung zu befassen, um sodann Selbstbefreiung, Leichtigkeit im Sein, Liebe und LEBEN erfahren zu können.

Sylvia C. Trächslin

Auf Social Media teilen

Neuro-Tuning (von Erich Keller entwickelt, www.erichkeller.de)

Neurotuning mit S.E.P. Neurotuning mit S.E.P. Bei dieser Methode werden Erkenntnisse aus dem EFT (Klopfakupressur), NLP, der Gehirn- und Genforschung, transpersonale Aspekte, die Advaita-Lehre und weitere Elemente verknüpft.

Nicht nur der wild gewordene Verstand, der sich wie ein Hamster im Rad dreht wird still, sondern auch aufgewühlte Emotionen versinken bei der Anwendung von Neuro-Tuning in der Erfahrung des Friedens und des Leerseins, in dem nichts fehlt – nicht einmal das eben noch so grosse Problem ist noch auffindbar! Zusammenhänge von neuronalen Prozessen, der DNA und innerem Frieden, Selbstwert und Liebe sowie des Zustands des Einsseins werden bewusster.

Die Themen die damit behandelt werden können sind keinerlei Beschränkungen unterworfen. Die Resultate sind wie bei allen Methoden immer abhängig von der Bereitschaft, eine Veränderung zu erfahren oder Blockaden aufgeben oder sich mit spirituellen Aspekten befassen zu wollen.

Beim NEURO-TUNING werden mit den Händen Kopfzonen gehalten. Es geht zuerst darum, den Geist zu beruhigen und Stille oder Weite zu erfahren. Ein für viele Menschen seltener Moment - besonders bei Gedankendrängen, Grübeln, chronischen Sorgen und Ängsten, Panik, Aufmerksamkeitsdefiziten, Konzentrationsstörungen, emotionaler Stress u.v.m. Die Stille breitet sich im Körper aus und entspannt ihn.

Durch die Einstimmungsphase des NEURO-TUNING erfahren die meisten Anwender ein ähnliches Phänomen wie bei einer Meditation: Die Gehirnfrequenz sinkt auf 5 – 8 Hertz, Theta. Diese langsame Theta-Frequenz haben Kleinkinder als normalen Zustand – den Eins-Sein-Zustand. Die Anwender oder die behandelten Klienten berichten von einer Weite, einer Stille, einer Helligkeit, Zeitlosigkeit, Abwesenheit von einem Ich oder Jemand-sein, einer tiefen Ruhe.

In diesem stillen und urteilsfreien Zustand öffnet sich der Zugang zur Intuition und es können sich unbewusste Bedürfnisse, Wünsche und auch Widerstände, Begrenzungen offenbaren, die behandelt werden können; und beide Gehirnhälften und mehrere Gehirnbereiche schwingen im ähnlichen oder identischen Rhythmus und sind gänzlich miteinander verbunden bzw. kommunizieren optimal. D. h. der Nebeneffekt der Beruhigung und Stille ist ein effizienteres, optimaleres, konzentrierter arbeitendes Gehirn. Da das Unbewusste und Bewusste hier nicht in eine Selbstsabotagesituation kommt, kann eine Intervention oder eine kreative Lösung sanft und erfolgreich sein.

Quelle www.apamed.ch

Diese Sichtweise befindet sich ausserhalb des modernen medizinischen Gedankenguts und ist kein Ersatz für ärztliches Handeln, sondern steht im Einklang mit Gesundheitsförderung und Erhaltung. Sollten Sie ergänzend zu Ihrer medizinischen Behandlung Lebensenergiefokussierte Behandlungen durchführen wollen, bedarf es der Freigabe durch Ihren Arzt.


Hinweis
Diese Methode kann in der Schweiz nicht über Krankenkassen-Zusatzversicherungen zur Vergütung gebracht werden.